Würzburg

Kommentar: Die Testpflicht für Heimbesucher ist realitätsfern

Beschlossen und verkündet ist schnell – ausbaden müssen andere. Der Nachweis eines Corona-Tests bei jedem Besuch im Seniorenheim ist nicht durchdacht und aktionistisch.
Wenn sie keinen negativen Test vorlegen können, dürfen Angehörige im Freistaat ab Mittwoch nicht mehr zu Besuch ins Seniorenheim. Doch Tests in der erforderlichen Zahl können gar nicht durchgeführt werden. 
Foto: Sebastian Gollnow, dpa | Wenn sie keinen negativen Test vorlegen können, dürfen Angehörige im Freistaat ab Mittwoch nicht mehr zu Besuch ins Seniorenheim. Doch Tests in der erforderlichen Zahl können gar nicht durchgeführt werden. 

Gewohnt breitbeinig hat Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag seine zehn neuen Corona-Gebote verkündet. Und der Landtag folgte ihm am Dienstag mit Unterstützung selbst aus der Opposition. Ja, die Corona-Zahlen in Bayern sind zu hoch. Doch starke Worte allein entfalten keine Wirkung. Eine Umsetzung im Alltag muss schon funktionieren.Beispiel Testpflicht vor jedem Seniorenheim-Besuch: Klingt gut – ist aber nicht praktikabel und deshalb ein Besuchsverbot durch die Hintertür. Es trifft Bewohner und Angehörige gleichermaßen. War man sich der Tragweite nicht bewusst oder hat man sie bewusst ignoriert?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!