Zell

MP+Kommentar: Politik darf nicht zur Günstlingswirtschaft werden

Das Bauamt des Landratsamts in Würzburg hat nach Recht und Gesetz entschieden, dass ein Ponystall weg muss. Daran darf auch ein Staatssekretär nicht mehr rütteln, meint unser Autor.
Staatssekretär Gerhard Eck hat sich in eine rechtmäßige Entscheidung des staatlichen Bauamts am Landratsamt Würzburg eingemischt. 
Foto: Patty Varasano | Staatssekretär Gerhard Eck hat sich in eine rechtmäßige Entscheidung des staatlichen Bauamts am Landratsamt Würzburg eingemischt. 

Die Posse um den Zeller Ponystall führt leider wieder einmal vor Augen, dass ein Interessengleichklang mit politisch Verantwortlichen durchaus vorteilhaft sein kann. Die Frau aus Zell bekommt eine Extrawurst. Sie muss ihren Pferdestall erst einmal nicht abreißen, weil sich ein bayerischer Staatssekretär für sie eingesetzt hat.