Würzburg

Kommentar: Vom Experiment Brückenschoppen hängt es ab

Wenig Tische, keine Selbstbedienung und disziplinierte Schoppentrinker: Der Kompromiss auf der Alten Mainbrücke könnte funktionieren und Hoffnung machen. 
Brückenschoppen am Vatertag.
Foto: Ulises Ruiz | Brückenschoppen am Vatertag.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt nennt das Konzept des wiedereröffneten Brückenschoppens ein Experiment zur weiteren Normalität in Corona-Zeiten. Wie weit diese Normalität schon ist, konnte man am Vatertag sehen: Es sind wieder viele Menschen unterwegs, oft in Gruppen, nur selten mit Mundschutz. Allerdings nicht nur auf der Alten Mainbrücke,  sondern überall in der Stadt. Zum Vergleich: Der Mainkai war an vergangenen Abenden dichter bevölkert als die jetzt wieder bewirtschaftete Brücke.    Dort gab es um die 35 erlaubten Stehtische bislang kein Gedränge.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat