Würzburg

Komplizierter Fall in Würzburg: Wann beginnt Vergewaltigung?

Auch ein theoretisch gutes Schutzgesetz kann an Grenzen stoßen. In einem sensiblen Fall zweier Jugendlicher musste das Landgericht Würzburg ausloten: Wann ist ein Ja ein Nein?
Zwei Jahre lang beschäftigte die Würzburger Justiz die Frage, ob es sich beim Sex zweier Jugendlicher um einen Vergewaltigungsfall handelte.
Foto: Silvia Gralla | Zwei Jahre lang beschäftigte die Würzburger Justiz die Frage, ob es sich beim Sex zweier Jugendlicher um einen Vergewaltigungsfall handelte.

"Nein heißt Nein" hieß es früher. Heute schützt vor erzwungenem Sex schon der erkennbare entgegenstehende Wille, ohne dass ausdrücklich "Nein" gesagt werden muss. Doch ein Fall aus dem Landgericht Würzburg zeigt, wie schwer in der Praxis manchmal zu entscheiden ist: Was ist speziell für Jugendliche bei ersten sexuellen Erfahrungen noch freiwilliges gemeinsames Erleben, was ist ein bisschen widerwillige Zustimmung – und was strafbarer Zwang?

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat