Würzburg

Kostenlose Rikschafahrten für Senioren: Fahrtwind im Haar ohne Altersbegrenzung

Fahrrad-Rikscha vorgestellt: Mit den Seniorinnnen und Mitarbeitenden des Senioren-Zentrums St. Thekla freuen sich (hinten von links) Jürgen Krückel, Birgit Zöller, Joachim Gold und Martina Mirus sowie in der Rikscha sitzend Landtagspräsidentin Barbara Stamm.
Foto: Markus Hauck, POW | Fahrrad-Rikscha vorgestellt: Mit den Seniorinnnen und Mitarbeitenden des Senioren-Zentrums St. Thekla freuen sich (hinten von links) Jürgen Krückel, Birgit Zöller, Joachim Gold und Martina Mirus sowie in der Rikscha sitzend Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Kostenlose Rikscha-Fahrten für Senioren in Würzburg – das machte eine Kooperation von Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried, Maltesern und Seniorenzentrum Sankt Thekla möglich. Der folgende Text ist einer Pressemitteilung des Bischöflichen Ordinariats Würzburg entnommen.Einmal wieder eine längere Strecke an der frischen Luft zurücklegen, dabei den Wind im Haar spüren und die Sonne genießen: Das ermöglicht ab sofort die Aktion „Radeln im Alter“ in Würzburg. Am Dienstag, 23. März, stellten die Verantwortlichen das kostenlose Angebot von Fahrten mit der Fahrrad-Rikscha der Öffentlichkeit vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!