Kritik und Vorwürfe an die Main-Klinik

Es war wieder einmal eine lebhafte Kreistagssitzung. Der Grund: In einem Tagesordnungspunkt wurden gleich zwei behandelt. Eines davon war der Neubau eines Verwaltungsgebäudes der Ochsenfurter Main-Klinik Nicht geplant war dagegen die Diskussion um die brisante Frage, ob im Neubau auch Praxisräume untergebracht werden.
Arzt       -  Mediziner im Recht: Ärzte sind nicht verpflichtet ihre Patienten über seltene, untypische Risiken einer Behandlung aufzuklären. (Bild: dpa)
| Mediziner im Recht: Ärzte sind nicht verpflichtet ihre Patienten über seltene, untypische Risiken einer Behandlung aufzuklären. (Bild: dpa)

Bei den durchweg zustimmenden Wortbeiträgen zu diesem 3,8-Millionen-Projekt mischte sich immer wieder harsche Kritik, vornehmlich die des Kreisrats (Frei Wähler) und Arztes Dr. Peter Rost (Randersacker). Er argwöhnt, dass in diesem Neubau weitere Praxen geplant sind. Zudem sei die Niederlassung eines „hoch qualifizierten Arztes“ in Ochsenfurt verhindert worden, lautet ein weiterer Vorwurf. Dies sieht Rost alles im Zusammenhang mit der Gründung der angestrebten Gründung eins Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ). Daneben hat jüngst auch das Ärztenetz MainArzt den Vorwurf erhoben, immer stärker in ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung