Würzburg

Landschaftspflegeverband Würzburg: Kulturlandschaft, Biotop- und Artenschutz

Eine Führung des Landschaftspflegeverbandes Würzburg (LPV) für Teilnehmende der Weiterbildung zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger zeigte die extensive Beweidung mit Galloway-Rindern in Böttigheim.
Foto: Niels Kölbl | Eine Führung des Landschaftspflegeverbandes Würzburg (LPV) für Teilnehmende der Weiterbildung zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger zeigte die extensive Beweidung mit Galloway-Rindern in Böttigheim.

Der Landschaftspflegeverband (LPV) Würzburg hat den Erhalt der Kulturlandschaft sowie die Verbesserung des Biotop- und Artenschutzes zum Ziel. Ganz konkret bedeutet das: die Entbuschung von Kalkmagerrasen, Magerweiden, Hecken- und Saumpflege zu organisieren und durchzuführen; lichte Waldränder durch geeignete Maßnahmen zu erhalten; aber auch Öffentlichkeitsarbeit, Führungen und Informationsveranstaltungen. Der gemeinnützige Verband wurde im Jahr 1999 auf Beschluss des Kreistags gegründet – und befindet sich seitdem in ständigem Wandel.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!