Eibelstadt

Laufbahn und Allwetterplatz sanierungsbedürftig

Die hölzerne Treppenkonstruktion am Ochsenfurter Tor wird bereits gestützt und muss erneuert werden.
Foto: Antje Roscoe | Die hölzerne Treppenkonstruktion am Ochsenfurter Tor wird bereits gestützt und muss erneuert werden.

Eibelstadt muss zwei bereits länger anstehende Baumaßnahmen angehen. Besonders misslich sind der Zustand der Laufbahn am Sportgelände und der Allwetterplatz. Ärgerlich sei das laut Bürgermeister Markus Schenk, weil die Anlagen erst etwa 15 Jahre alt sind.

Die Laufbahn zeigt Risse und der Allwetterplatz federt nicht mehr, beschrieb Schenk die Situation. Das sind schlechte Voraussetzungen für Eibelstadts jugendliche Spitzensportler in der Leichtathletik, aktuell unter anderem mit dem bayerischen Meister im Neunkampf Luk Jantschke oder Finn Hauk, der auf der deutschen Bestenliste führt. Bereits saniert wurde 2017 der Untergrund der Kugelstoßanlage, der stets feucht gewesen war. Drainagen hatten hier Abhilfe geschaffen, nachdem sich der Untergrund als wasserundurchlässige Tonschicht zeigte.

Risse und lose Stellen auf dem Hartplatz

Für die Laufbahn und den Allwetterplatz werden Voruntersuchungen zur Ursache und Handlungsempfehlungen zur Sanierung benötigt, die sich auf 6100 Euro für die Ingenieursleistungen belaufen. Dringend wird  die Sache, da auf dem Hartplatz zu Rissen bereits lose Stellen auftreten. Leider seien auch notwendige Pflegemaßahmen nicht erfolgt, berichtete der Bürgermeister dem Stadtrat, was wohl mit dafür verantwortlich ist, dass Gewebeporen verstopfen und verhärten, was die Federung beeinträchtigt. Die Kostenschätzung für eine umfangreiche Sanierung belaufen sich auf 80 000 bis 100 000 Euro. Schenk hofft, dass es 2021 wieder ein Sonderprogramm Sportstättenförderung gibt.

Dringend erneuert werden muss der Treppenaufgang am Ochsenfurter Tor, wozu bereits eine beschränkte Ausschreibung stattgefunden hat. Nicht abfließendes Wasser hat das Holz verstocken lassen, hieß es. Mit mehr als 30 Prozent Preisunterschied zu  einem Mitbewerber hat die Zimmerei Juks, Ochsenfurt, den Auftrag für 15 500 Euro brutto erhalten.  Kalkuliert waren 18 000 Euro.

Die hölzerne Treppenkonstruktion am Ochsenfurter Tor wird bereits gestützt und muss erneuert werden.
Foto: Antje Roscoe | Die hölzerne Treppenkonstruktion am Ochsenfurter Tor wird bereits gestützt und muss erneuert werden.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Eibelstadt
Antje Roscoe
Baumaßnahmen
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Holz
Markus Schenk
Sanierung und Renovierung
Stadträte und Gemeinderäte
Wasser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!