Leo Deeg

Der Name Leo Deeg ist eng mit der Entwicklung der Sonderschulen in Würzburg verbunden. Deeg, der am 6. Januar 1879 in Tauberrettersheim geboren wurde, besuchte in Würzburg das Lehrerseminar und wurde Volksschullehrer. Seine Interessen galten neben der Pädagogik auch der Psychologie, der Philosophie und medizinischen Fächern, wie Hirnanatomie und Psychiatrie, welche er bis 1920 nebenbei studierte. Deeg wandte sich bald der Bildung und Erziehung von Kindern mit Lernschwierigkeiten zu. Im Würzburger Raum war er Pionier auf diesem Gebiet. 1908 wurde in Würzburg die erste Hilfsschulklasse Unterfrankens gegründet. Deeg, der ab 1909 Klassenleiter der zweiten Hilfsschulklasse wurde, bemerkte das Fehlen besonderer Lehrpläne und eines diagnostischen Instrumentariums. Er gründete einen Arbeitskreis, der einen entwicklungsgetreuen Lehrplan für benachteiligte Kinder erstellte. Ein Plan, der am aktuellen Entwicklungsstand der Kinder ansetzt und darauf aufbaut - ein heute noch gültiges Prinzip.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)