Würzburg

Marienkirche auf der Festung ist jetzt runderneuert

Drei Jahre lang war sie eingerüstet und meist verhüllt. Jetzt hält Bischof Franz Jung wieder einen Gottesdienst in Würzburgs ältestem Kirchenbau.
Frisch herausgeputzt ist die Marienkirche im inneren Burghof auf der Festung Marienberg. Drei Jahre lang wurde die Kirche innen und außen runderneuert, ab Freitag ist sie weider geöffnet.
Foto: Thomas Obermeier | Frisch herausgeputzt ist die Marienkirche im inneren Burghof auf der Festung Marienberg. Drei Jahre lang wurde die Kirche innen und außen runderneuert, ab Freitag ist sie weider geöffnet.

Die Marienkirche auf der Festung ist nicht nur  die älteste Kirche Würzburgs, sondern auch einer der ältesten Kirchenbauten Frankens. Ihre Entstehung dürfte auf das frühe 11. Jahrhundert zu datieren sein. Im  Zuge der Generalsanierung der Festung Marienberg wurde der markante Rundbau im Festungshof drei Jahre lang innen und außen von Grund auf saniert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!