Würzburg

Mittelständler: „Es geht um die Zukunft des Einzelhandels“

Die Mittelstandsunion Würzburg-Stadt und der Liberale Mittelstand Unterfranken sehen die „Zukunft des Einkaufsstandorts Würzburg gefährdet“, wenn keine Tiefgarage den Parkplatz am Faulhaber-Platz ersetzt. Vor dem Bürgerentscheid am 2. Juli erklärt Markus Schädler, Vorsitzender der Mittelstandsunion: „Über das Weltklima wird am Kardinal-Faulhaber-Platz sicher nicht entschieden, über die Zukunft des Würzburger Einzelhandels dagegen schon.“

Der starke Einzelhandel der Innenstadt mit zumeist inhabergeführten Geschäften müsse erreichbar sein. Dafür brauche es – neben den öffentlichen Verkehrsmitteln – ausreichend Parkplätze für den Individualverkehr. „Fallen diese weg, bleiben auch die Besucher aus. Folge: der Einzelhandel stirbt.“

Wolfram Fischer, Vorsitzender des Liberalen Mittelstands erklärte, dass es „Irrsinn wäre, jetzt einen sinnvollen Abschluss der neuen Fußgängerzone zu verhindern“. Es brauche ein tragfähiges Konzept, welches die Interessen aller vereint.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Manuela Göbel
Bürgerentscheid Faulhaber-Platz
Einzelhandel
Mittelständler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (2)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!