Würzburg

MP+Möglicher Mietbetrug in Würzburg: Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen zwei Beschuldigte

Ein Würzburger Vermieter hat das Jobcenter vermutlich mit falschen Quadratmeterangaben um Millionen betrogen. Was die Staatsanwaltschaft zu den Ermittlungen sagt.
Ein Würzburger Vermieter rechnete vermutlich seit Jahren für Wohnungen in diesen Häusern in der Rottendorfer Straße falsche Quadratmeterzahlen ab. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Foto: Daniel Peter | Ein Würzburger Vermieter rechnete vermutlich seit Jahren für Wohnungen in diesen Häusern in der Rottendorfer Straße falsche Quadratmeterzahlen ab. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Knapp drei Monate ist es nun her, dass diese Redaktion über einen Würzburger Vermieter berichtet hat, der offensichtlich für zwei Häuser falsche Quadratmeterzahlen beim Jobcenter angegeben hatte. Zuvor hatte diese Redaktion unter anderem mit 40 Mieterinnen und Mietern des Mehrfamilienhaus in der Ernst-Reuter-Straße und des Wohnblocks in der Rottendorfer Straße gesprochen, Unterlagen eingesehen, Abrechnungen überprüft, Wohnungen ausgemessen.Das Ergebnis: Bei der Hälfte dieser Wohnungen zahlte das Jobcenter die Miete.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!