Würzburg

Musik und guter Zweck: Ab sofort Karten für Crossover-Benefizkonzert

Bereits zum 15. Mal findet am 9. Juli das Benefizkonzert der Würzburger Druck- und Medienunternehmen statt. Die Besucher erwartet eine musikalische Crossover-Entdeckungsreise.
Sub5: fünf virtuose A-capella-Stimmen zum Überraschen.
Foto: T. Oppermann | Sub5: fünf virtuose A-capella-Stimmen zum Überraschen.

Eigentlich ist immer im Spätherbst der Termin für das Crossover-Benefiz-Konzert der Würzburger Druck- und Medienunternehmen. Nachdem die vier Veranstalter (Koenig & Bauer, Main-Post, Robert Krick Verlag und Vogel) das für November 2020 geplante Konzert coronabedingt absagen mussten, steht nun der neue Termin fest. Am Freitag, 9. Juli, gibt es im Vogel Convention Center wieder gute Musik – und das für einen guten Zweck. Das Benefiz-Konzert findet bereits zum 15. Mal statt.  

Persönlichkeiten, Organisationen und Serviceclubs aus der Würzburger Gesellschaft unterstützen diese außergewöhnliche Veranstaltung und die "gute Sache", die damit gefördert wird. Bisher hat die Reihe auf diese Weise bereits fast 750 000 Euro an Spendengeldern eingespielt und an insgesamt 26 Förderprojekte ausgeschüttet.

David Brandstätter (Geschäftsführer Main-Post), Klaus Mapara (Geschäftsführer Robert Krick Verlag), Claus Bolza-Schünemann (ehemaliger Vorstandsvorsitzender Koenig & Bauer) und Gunther Schunk (Kommunikationschef Vogel Communications Group) beantworten die wichtigsten Fragen zum Konzert:

Das Kraef-Krajenski-Gall-Trio groovt rund um die Hammond-Orgel.
Foto: K. Hunger | Das Kraef-Krajenski-Gall-Trio groovt rund um die Hammond-Orgel.
Frage: Wie ist es den vier Veranstaltern gelungen, trotz Pandemie-Bedingungen das Crossover-Benefizkonzert in diesem Jahr auf die Beine zu stellen?

David Brandstätter: Bisher fand unser gemeinsames Benefizkonzert immer im November statt. Mit bis zu 850 Personen. Pandemiebedingt haben wir das Konzert verschoben, erstmals auf den Sommer und mit voraussichtlich "nur" 230 Gästen. Aber wir wollen unbedingt unser 15. Konzertjubiläum begehen und natürlich mit den Spendengeldern auch wieder tolle Projekte fördern. Undenkbar, wenn beides fehlen würde. Mein Tipp: Unbedingt dabei sein!

Was zeichnet das Konzert in diesem Jahr besonders aus?

Klaus Mapara: Es ist diese Kombination aus musikalischer Crossover-Entdeckungsreise und interessanten, würdigen Förderprojekten. Da geht man danach auf jeden Fall immer sehr zufrieden nach Hause. Das Gesamtkonzept hat sich bewährt und das Benefizkonzert ist zu einer starken Marke geworden, mit der wir im Kopf, im Gefühl und in der Stadt immer etwas bewegen können.

Auf welche künstlerischen Highlights können sich Besucherinnen und Besucher freuen?

Claus Bolza-Schünemann: Sub5, diese fünf neuen Stimmen am deutschen A-cappella-Himmel, sind eine echte Entdeckung. Sehr virtuos, originell, sympathisch und kurzweilig! Das allein ist schon sehens- und hörenswert. Dazu gibt es das musikalisch hochkreative Trio mit Lutz Krajenski an der Hammond-Orgel, der uns in völlig neue Sphären dieses Instruments tragen wird. Beide Gruppen sind übrigens noch nie miteinander aufgetreten, das ist also eine echte Premiere hier in Würzburg.

Welche Projekte werden diesmal unterstützt?

Gunther Schunk: Der Musikschulverein "Willkommen mit Musik" ist eine integrative Musikschule, die jungen Menschen in Würzburg ermöglichen will, am kulturellen Leben teilzunehmen. Mit und ohne Migrationserfahrung. Das passt natürlich hervorragend zu einem Crossoverkonzert, das per se ja schon musikalisch Grenzen überwindet. Und mit dem zweiten Projekt "Zukunftshaus Würzburg" wollen wir eine engagierte Initiative fördern, die ganz auf nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltigen Konsum fokussiert und damit ganz konkret Zukunftsmodelle und einen Ressourcen schonenden Lebensstil aufzeigt.

Crossover-Benefizkonzert

Das Konzert findet am Freitag, 9. Juli, im Vogel Convention Center (VCC) statt. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Bereits um 18.30 Uhr beginnt ein Open-Air Pre-Event mit Musik, Getränken und Snacks auf dem Carl-Gustav-Vogel-Platz am VCC.
Pandemiebedingt gibt es nur ein eingeschränktes Kartenkontingent, derzeit wird von 230 Karten ausgegangen.
Vorverkauf: Per E-Mail: tickets@wuerzburger-benefizkonzert.de – Tickethotline (täglich 8 bis 12 Uhr): (0931) 418 20 28. Ticketpreise (inkl. Getränke): 40 Euro.
Quelle: tsc
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Torsten Schleicher
Benefizkonzerte
David Brandstätter
Förderprojekte
Gaststätten und Restaurants
Imbiß
Konzerte und Konzertreihen
Main-Post Würzburg
Robert Krick Verlag
Sympathie
Ticketpreise
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!