Würzburg

Nach Gründung endlich Auftakt für Literaturhaus

Das Literaturhaus Würzburg hat am vergangen Sonntag im Keller Z87 eine 90-minütige Auftaktveranstaltung des im letzten Jahr neugegründeten Vereins im Rahmen des Main-Lit durchgeführt. Nach einer direkt nach Gründung des Vereins im Jahr 2020 zwangseingelegten Corona-Pause, konnte der Verein nun endlich seinen Auftakt gebührend mit Lesungen, Musik und einem tollen Publikum feiern, heißt es in einer Pressemitteilung des Literaturhauses.

Nach kurzen Worten zu Beginn der Veranstaltung von Gunther Schunk (Keller Z78), Jochen Bähr (Main-Lit), Elena Riedel (Literaturhaus Würzburg) und einem Grußwort von Achim Könneke (Stadt Würzburg/Kulturreferat) konnte der Abend mit der engagierten Musikerin Sara Teamusician beginnen. Sie bildete den musikalischen Rahmen für die Lesungen der Autorinnen und Autoren Anna-Lena Eißler, Yannik Ambrusits und Krystyna Kuhn, die nach kurzen Gesprächen mit dem Moderator Rainer Appel ihre Werke unter anderem aus den Genres Slam-Poetry und Prosa präsentierten.

Außerdem war die Ausstellung der im letzten Jahr veröffentlichten Anthologie „Mainzeit 2020“ im Nebenraum des Kellers ausgehängt, um die Besucher gleich beim Eintreten auf den Abend einzustimmen.

"Kind im Blick"

Das Literaturhaus plant bereits Ende Juni seine nächste Veranstaltung „Kind im Blick – Lesung und moderierte Podiumsdiskussion“ am 30. Juni um 19.30 Uhr im Keller Z87 (Bürgerbräu-Kreativ-Areal - Gebäude 09, Frankfurter Straße 87, 97082 Würzburg). Kinder im Fokus literarischer Werke für Erwachsene sind selten. Ein Kind zieht die Blicke auf sich und entlarvt zugleich den Blick der anderen. Leonhard Frank ("Mathilde" 1945), Jakob Wassermann ("Der Aufruhr um den Junker Ernst 1926) und Max Mohr (Frau ohne Reue 1933) charakterisieren mit ihren Kinderfiguren die Erwachsenen: die erwachsenen Figuren im Text, die Autorinnen und Autoren und uns, die Leserinnen und Leser. In der Veranstaltung werden Textpassagen gelesen und diskutiert. Auf dem Podium sitzen Thomas Kastura (Dipl. Germanist und Autor), Elisabeth Kirchner (Dipl. Psychologin), Dr. Bettina Schmitz (Philosophin). Die Veranstaltung wird von der Stadt Würzburg gefördert. Der Vorverkauf startet in Kürze – Informationen folgen.

Auch bei "Kultur aus'm Hut“ nimmt das Literaturhaus am 12. August um 19 Uhr mit einer Lesung aus der Anthologie und mit Musik von Bernd Kremling teil.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Anthologien
Autor
Leonhard Frank
Literaturhäuser
Max Mohr
Moderatorinnen und Moderatoren
Musikerinnen
Philosophen
Podiumsdiskussionen
Prosa
Psychologinnen und Psychologen
Publikum
Stadt Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!