Würzburg

Nach Kritik am Würzburger Ostermarsch: DGB und Friedensbündnis Ökopax beziehen Stellung

Der DGB und Verantwortliche des Würzburger Ostermarsches präzisieren nach Kritik ihre Positionen. Was geradegerückt wird und woran festgehalten wird.
Der Würzburger Ostermarsch stand dieses Jahr für seine Position zum Ukraine-Krieg in der Kritik.
Foto: Silvia Gralla | Der Würzburger Ostermarsch stand dieses Jahr für seine Position zum Ukraine-Krieg in der Kritik.

Die Würzburger DGB-Vorsitzende Anna-Maria Dürr und das Friedensbündnis Ökopax wollen die Kritik am diesjährigen Ostermarsch nicht auf sich sitzen lassen und haben sich mit Pressemeldungen an die Redaktion gewandt, um ihre Positionen zu präzisieren. Rednerin Dürr stand angesichts einiger als unsensibel wahrgenommenen Zitate in der Kritik.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!