Würzburg

Nach Trubel auf der Alten Mainbrücke: So geht die Stadt nun vor

Weil Wein und Wurst verkauft wurden, hielten sich am Wochenende einige Passanten nicht an die Maskenpflicht auf der Alten Mainbrücke. Nun meldet sich der Gastronom zu Wort.
Die ersten warmen Sonnenstrahlen lockten vergangenes Wochenende viele Würzburger auf die Alte Mainbrücke und an den Mainkai. Nicht immer wurden dabei überall die Corona-Regeln eingehalten.
Foto: Ernst Lauterbach | Die ersten warmen Sonnenstrahlen lockten vergangenes Wochenende viele Würzburger auf die Alte Mainbrücke und an den Mainkai. Nicht immer wurden dabei überall die Corona-Regeln eingehalten.

Das Thema sorgte für Aufregung, sowohl in den Sozialen Medien, als auch online auf mainpost.de: Am ersten frühlingshaften Wochenende dieses Jahres zog es viele Menschen in die Stadt, um dort die Sonne und auch den einen oder anderen Schoppen zu genießen. Abstandsregeln und die Maskenpflicht auf der Alten Mainbrücke wurden von einigen Passanten ignoriert. Nicht zuletzt, weil dort Wein und Wurst "to go" verkauft wurden - vollkommen legal, jedoch verzehrt werden darf die Ware auf der Brücke derzeit eigentlich nicht. Doch das wurde sie, berichteten Augenzeugen der Redaktion.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7