Würzburg

MP+Nach umstrittenen Entscheidungen: Antisemitismus-Staatsanwalt für Bayerns Justiz

Die Corona-Impfung mit dem Holocaust zu vergleichen, sei keine Volksverhetzung: Diese Justiz-Entscheidung aus Würzburg empörte viele. Was der Freistaat jetzt dagegen tut.
Oberstaatsanwalt Andreas Franck ist der neue zentrale Antisemitismus-Beauftragte der bayerischen Justiz.
Foto: Peter Kneffel, dpa | Oberstaatsanwalt Andreas Franck ist der neue zentrale Antisemitismus-Beauftragte der bayerischen Justiz.

Bayern verschärft seinen Kampf gegen den Judenhass - mit Deutschlands erstem Spezialstaatsanwalt zur Bekämpfung judenfeindlicher Straftaten. Justizminister Georg Eisenreich (CSU) stellte Oberstaatsanwalt Andreas Franck am Mittwoch als zentralen Antisemitismus-Beauftragten der Justiz im Freistaat vor. Der Beschluss, diese Stelle zu schaffen und bei der Generalstaatsanwaltschaft in München anzusiedeln, ist nicht zuletzt auch die Konsequenz aus umstrittenen Entscheidungen der Justiz in Unterfranken.So hatte die Staatsanwaltschaft in Würzburg im Frühjahr das Verfahren gegen einen Mann eingestellt, der bei ...

Weiterlesen mit MP+