Würzburg

MP+Nationales Tumorzentrum Würzburg: Wie es jetzt weitergeht

Rund 240 000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an Krebs. Das Nationale Tumorzentrum soll die Therapien verbessern – mit einem neuen Standort an der Uniklinik Würzburg.
Krebs kann sich an vielen Stellen des Körpers festsetzen und ausbreiten, so wie auf dieser Abbildung im Dickdarm.
Foto: peterschreiber.media | Krebs kann sich an vielen Stellen des Körpers festsetzen und ausbreiten, so wie auf dieser Abbildung im Dickdarm.

Die Nachricht fühlte sich vor einem Jahr an wie ein Ritterschlag für die Krebsmedizin in Würzburg: Das Universitätsklinikum soll einer von vier neuen Standorten des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) werden. Ziel: Möglichst vielen Krebspatienten und -patientinnen Zugang zu neuesten Diagnose- und Behandlungsmethoden geben und die Krebsforschung voranbringen.Dazu will das Bundesforschungsministerium die besten Onkologen der Republik zusammenspannen.

Weiterlesen mit MP+