Gramschatz

MP+Naturfrevel im Ochsengrund und auf der Brandwiese

Für den Flurschaden, den ein Autofahrer mutwillig im Naherholungsgebiet angerichtet hat, fehlt Naturschützern jegliches Verständnis.
Tiefe Spuren hat ein unbekannter Autofahrer auf der Wiese im Ochsengrund hinterlassen. 
Foto: Annette Schmiedl | Tiefe Spuren hat ein unbekannter Autofahrer auf der Wiese im Ochsengrund hinterlassen. 

Weit mehr Wiesenflächen im Gramschatzer Wald als bisher angenommen wurden in den vergangenen Tagen vorsätzlich ramponiert. Ein unbekannter Autofahrer hinterließ am 12. oder 13. Februar nicht nur auf der "südlichen Brandwiese" bei Hilpertshausen tiefe Fahrzeugspuren. Nach Bekanntwerden dieses Frevels auf einem Privatgrundstück meldeten die Bayerische Staatsforsten ebenfalls massive Beschädigungen auf dem nördlichen Teil der Brandwiese sowie auf der Wiese im Ochsengrund zwischen Gramschatz und Güntersleben.Alle drei Wiesenflächen liegen im Gramschatzer Wald.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!