Würzburg

Folge 9 des True Crime Podcasts "Mordsgespräche": Mord im Auftrag

Morde gibt nur die Mafia in Auftrag? Zwei Fälle aus Unterfranken beweisen das Gegenteil. Doch warum lassen Menschen töten und wie viel ist ein Leben wert? Die neue Folge gibt Antworten.
Titelbild Folge 9 Podcast Mordsgespräche
Foto: Ivana Biscan | Titelbild Folge 9 Podcast Mordsgespräche

In der neuen Folge des Main-Post Podcasts über wahre Verbrechen geht es gleich um zwei Fälle. Auf den ersten Blick haben sie wenig gemeinsam. Der eine Fall ist ein Cold Case, der nach zehn Jahren endlich aufgeklärt werden konnte, die andere Geschichte ist eine skurrile Irrfahrt durch Deutschland mit Schauplätzen in München, Bad Kissingen und Hamburg. Die Moderatoren Corbinian Wildmeister und Silke Albrecht folgen mit Gerichtsreporter Manfred Schweidler in dieser Folge "Mordsgespräche" nicht nur den Spuren unterfränkischer Verbrecher. Es geht auch in die Welt des organisierten Verbrechens von Hamburg und Amsterdam.

Zwei Fälle aus Unterfranken

Worum geht's in den unterfränkischen Fällen? Nini M. (alle Namen von der Redaktion geändert) will auf fragwürdige Weise ihren Mann loswerden. Er drangsaliert sie, behandelt sie schlecht. Doch selbst Hand anlegen möchte sie nicht. Sie schickt daher ihren guten Freund Paul B. los, damit er einen Auftragsmörder findet. Doch Paul B., ein bislang unbescholtener Bürger, steht vor einem Problem: Wo findet man einen Killer, der für Geld tötet? Er beginnt seine Suche in München. Was folgt, ist die Odyssee eines Jedermanns, der etwas unbeholfen auf der Straße nach Mördern sucht.

Der zweite Fall kommt 1995 auf, als eine Leiche im Main gefunden wird. Zwei Einschusswunden zeugen von einem gewaltsamen Tod. Auch dass die Leiche mit einer schweren Eisenplatte versenkt wurde, legt nahe, dass hier Täter ihre Spuren verwischen wollten. Doch warum wurde der Mann getötet? Lange bleibt das ein Rätsel. Erst zehn Jahre später führt eine neue Zeugenaussage die Ermittler zu einer Auftraggeberin in der ehemaligen Sowjetrepublik Moldawien.

Einblicke in die Welt des organisierten Verbrechens

Ist Mord im Auftrag ein Phänomen der Welt des organisierten Verbrechens? Oder sind die zwei unterfränkischen Fälle Beispiele für regelmäßige Auftragsmorde auch in der Provinz? Die Podcast-Moderatoren haben recherchiert und können den Hörerinnen und Hörern einige Antworten auf diese Fragen geben. Außerdem geht es um den berühmtesten Auftragsmörder Deutschlands und darum, für wieviel Geld Menschen bereit sind, andere zu töten.

Die neue Folge direkt hier anhören:

"Mordsgespräche" gibt es auch hier:

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Auftragsmörder
Gewalt
Mafia
Main-Post Würzburg
Mordsgespräche
Mörder
Organisierte Kriminalität
Verbrecher und Kriminelle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!