Heidingsfeld

Neue Nachbarn kommen auf Dauer

Fertig eingerichtet: Betten, Schrank und Tisch mit Stühlen. Am Montag werden die ersten Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Heidingsfeld einziehen können.
Foto: Ernst Lauterbach | Fertig eingerichtet: Betten, Schrank und Tisch mit Stühlen. Am Montag werden die ersten Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Heidingsfeld einziehen können.

Rund 50 anerkannte Asylbewerber aus Syrien, Afghanistan und der Ukraine sollen am Montag, 25. Januar, ins ehemalige Kreiswehrersatzamt in der Mergentheimer Straße ziehen. Am Donnerstagabend trafen sich rund 70 Hilfswillige dort zu einer Besprechung mit dem städtischen Ehrenamtskoordinator Burkard Fuchs. Etwa die Hälfte der Ankömmlinge werden Kinder und Jugendliche sein, erläuterte Fuchs. Insgesamt sollen nach dem Abschluss der Umbauarbeiten im ehemaligen Kreiswehrersatzamt laut Fuchs zwischen 120 und 130 Personen Unterkunft finden. „Das wird eine schwierige Situation, unten wohnen Familien und im ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung