Veitshöchheim

MP+Neuer Polizeipräsident: Warum Joachim Herrmann mit Cowboyhut zur Amtseinführung kam

Beim Stabwechsel von Polizeipräsident Gerhard Kallert zu Detlev Tolle in Veitshöchheim erschien Bayerns Innenminister mit eigenwilliger Kopfbedeckung. Was es damit auf sich hatte.
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist beim Amtswechsel des unterfränkischen Polizeipräsidenten in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) mit schwarzem Cowboyhut erschienen.
Foto: Ulises Ruiz | Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist beim Amtswechsel des unterfränkischen Polizeipräsidenten in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) mit schwarzem Cowboyhut erschienen.

Jeder in der CSU weiß, dass Joachim Herrmann das Image des "Schwarzen Sheriffs" liebt, seit er zum ersten Mal in diesem Kostüm in der Fernsehsendung "Fastnacht in Franken" in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) aufgetreten ist. Wie intensiv Bayerns Innenminister diesen Ruf pflegt, hat er jetzt bei seinem jüngsten Auftritt in den Mainfrankensälen bewiesen - nicht bei "Fastnacht in Franken", sondern beim Amtswechsel des unterfränkischen Polizeipräsidenten.Amtseinführungen sind für gewöhnlich eher trockene Veranstaltungen, bei denen es darum geht, den Scheidenden gut aussehen zu lassen und den Nachfolger oder die ...

Weiterlesen mit MP+