Neuer Verein hilft in Tansania

Die Vorstandschaft des neuen Tansania-Vereins (von links): Vorsitzender Stephen Makinya, Stellvertreterin Monika Weikert, Schatzmeisterin Claudia Weisenberger sowie die Beisitzer Susanne Schick und Burkhard Pechtl.
Foto: privat | Die Vorstandschaft des neuen Tansania-Vereins (von links): Vorsitzender Stephen Makinya, Stellvertreterin Monika Weikert, Schatzmeisterin Claudia Weisenberger sowie die Beisitzer Susanne Schick und Burkhard Pechtl.

Den Vorsatz hatten die zwölf Tansania-Freunde schon seit Längerem. Nun haben sie ihn in die Tat umgesetzt und in Würzburg den gemeinnützigen Verein Tushikane e.V. ins Leben gerufen. Ziel ist es, bedürftige Menschen und soziale Projekte im ostafrikanischen Tansania im Sinne von „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu unterstützen. Diese soll ohne Umwege und mit geringstem Verwaltungsaufwand direkt bei den Menschen ankommen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung