Würzburg

Neues Studentenwohnheim: Die Nachfrage ist groß

Sie sind nicht günstig, aber dennoch begehrt. Die 522 Apartments im neuen Studentenwohnheim an der Grombühlbrücke gehen laut Bauherr weg wie warme Semmeln.
Zwischenlager Tiefgarage. Etwa 20 Arbeiter sind derzeit damit beschäftigt, die Zimmer einzurichten. Foto: Thomas Obermeier
Foto: Thomas Obermeier | Zwischenlager Tiefgarage. Etwa 20 Arbeiter sind derzeit damit beschäftigt, die Zimmer einzurichten. Foto: Thomas Obermeier

Als der Würzburger Unternehmer Gerold Bader im Jahr 2014 begann, ein neues Studentenwohnheim mit über 500 Apartments am Bahnhof westlich der Grombühlbrücke zu planen, war die Wohnungsnot in der Stadt – nicht nur bei Studenten – schon groß. Inzwischen ist das Haus fast fertig und die Zahl der Wohnungssuchenden ist nicht geringer geworden, eher im Gegenteil. Selbst wer bereit ist, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, sucht unter Umständen Wochen lang, bis er das Passende gefunden hat. Oder zieht aufs Land. Grundsteinlegung für das Haus, das in der Planungsphase mehrmals die Stadtbildkommission ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung