Würzburg

MP+Notruf der Intensivmediziner: Wie ist die Lage in Unterfranken?

Bundesweit steigt die Zahl der Covid-Intensivpatienten stark an. Experten warnen, Krankenhäuser könnten bald am Limit sein. Droht das auch in Unterfranken?
In vielen Kliniken Deutschlands steigt die Zahl der Corona-Patienten stark an. Experten warnen: Intensivbetten könnten so bald knapp werden.
Foto: Waltraud Grubitzsch, dpa | In vielen Kliniken Deutschlands steigt die Zahl der Corona-Patienten stark an. Experten warnen: Intensivbetten könnten so bald knapp werden.

Seit Mitte März steigt die Zahl der Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung bundesweit stark an. Experten schlagen deshalb Alarm: Sie warnen von einer dramatischen Lage und fordern einen harten Lockdown, um die Krankenhäuser zu entlasten. Andernfalls, so die Befürchtung, könnten Intensivbetten bald knapp werden. Droht das auch in der Region?In ganz Bayern werden am Sonntag (11.4., Stand 11 Uhr) laut Intensivregister 758 Covid-Patienten stationär behandelt. Insgesamt sind noch 466 Intensivbetten frei und 2879 belegt, etwa jedes fünfte davon mit einem Corona-Erkrankten.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat