Würzburg

ÖDP setzt jetzt auf die Stadtratswahl

Kandidatin Dagmar Dewald wurde bei OB-Wahl nur Schlusslicht. Das sagt sie zu den Ergebnissen.
Die ÖDP bei ihrem Wahltreff in der Wineyard-Gemeinde.
Foto: Raimund Binder | Die ÖDP bei ihrem Wahltreff in der Wineyard-Gemeinde.

"Ein bisschen enttäuscht bin ich schon" kommentierte Dagmar Dewald, die OB-Kandidatin der ÖDP, ihr Ergebnis von 2,05 Prozent. Bei der letzten OB-Wahl 2020 hatte der stellvertretende Würzburger ÖDP-Vorsitzende Raimund Binder 3,3 Prozent erreicht. Jetzt setzt Dewald ganz auf das Ergebnis der Stadtratswahl. Dort wolle die ÖDP mindestens Fraktionsstatus erreichen, so Dewald in einer ersten Stellungnahme. Ziel ihrere Kandidatur sei es auch gewesen, die Politik der ÖDP den Menschen nahezubringen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung