Würzburg

MP+Park & Ride in Würzburg: In der Sanderau oder weiter draußen?

Das erste Parkhaus mit ÖPNV-Anschluss sollte eigentlich in der Sanderau gebaut werden. Wird das noch was? Am Donnerstag geht es im Stadtrat wieder einmal um Park & Ride. 
Mit dem Bus statt mit dem Auto in die Stadt fahren: Damit das mehr Menschen machen, soll es in Würzburg ein Park & Ride-Angebot geben. Unser Foto entstand am Würzburger Busbahnhof. 
Foto: Thomas Obermeier | Mit dem Bus statt mit dem Auto in die Stadt fahren: Damit das mehr Menschen machen, soll es in Würzburg ein Park & Ride-Angebot geben. Unser Foto entstand am Würzburger Busbahnhof. 

Wegen Corona ging es mit Park & Ride jetzt ganz schnell: Um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln und die Parkplatzsuche zu erleichtern, hat der Stadtrat Ende November beschlossen, dass an den Adventssamstagen zusätzliche Busse von den Parkplätzen bei Ikea und dem Hubland Campus fahren.Über die Etablierung von Parkhäusern mit ÖPNV-Anbindung wird dagegen seit Jahren diskutiert. Vor drei Jahren hatte sich der Stadtrat von der Verwaltung ein Park & Ride-Konzept gewünscht. Acht Orte im Stadtgebiet sollten als mögliche Standorte untersucht werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!