Würzburg

MP+Party trotz Tanzverbot? Was stille Tage bedeuten und was in den Clubs in Würzburg über Ostern geht

Einige Ostertage gelten als sogenannte stille Feiertage in Bayern. Was bedeutet das genau? Und warum haben trotz Tanzverbot einige Würzburger Clubs geöffnet?
Ausgelassen feiern wie hier vor Kurzem auf dem Boot in Würzburg? Das ist an den Ostertagen nicht ganz so einfach.
Foto: Archivbild: Andreas Kneitz | Ausgelassen feiern wie hier vor Kurzem auf dem Boot in Würzburg? Das ist an den Ostertagen nicht ganz so einfach.

Während viele die freien Ostertage nutzen, um vom Alltagsstress runter zu kommen und Zeit mit Familie und Freunden verbringen möchten, wollen andere tanzen gehen und in Clubs die Seele baumeln lassen. Doch das ist nicht ganz so einfach, denn die Feiertage über Ostern gelten in Bayern als stille Feiertage. Tanzen und laute Musik ist somit vom Gesetz her verboten. Was das genau bedeutet und wo man in Würzburg trotzdem feiern gehen kann.Was genau ist ein stiller Feiertag?Die gesetzlichen Feiertage bestimmt das sogenannte bayerische Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!