Würzburg

Pleite wegen Corona: Dieses Gesetz schützt Mieter und Pächter

Der Bundestag hat beschlossen, dass Vermieter bis Ende Juni nicht mehr wegen Mietschulden kündigen dürfen. Ist das sinnvoll? Die Meinungen in Unterfranken sind gemischt.
Um die Gefahr einer Ansteckung mit Corona zu minimieren, bleiben jeweils zwei Plätze zwischen den Abgeordneten frei. In der Sitzung am Mittwoch ging es auch um den Kündigungsschutz für Mieter. 
Foto: Michael Kappeler, dpa | Um die Gefahr einer Ansteckung mit Corona zu minimieren, bleiben jeweils zwei Plätze zwischen den Abgeordneten frei. In der Sitzung am Mittwoch ging es auch um den Kündigungsschutz für Mieter. 

Kurzarbeit, fehlende Umsätze oder sogar Verlust der Arbeitsstelle: Wer als Folge der Corona-Krise vorrübergehend nicht seine Miete zahlen kann, soll vorerst einen besonderen Kündigungsschutz erhalten. Das ist eine der Maßnahmen zur Abmilderung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie, die der Bundestag am Mittwoch beschlossen hat. Corona: Die Lage in Unterfranken am MittwochnachmittagKommentar: Ohne Globalisierung gäbe es keine Corona-KriseVermieter dürfen demnach nicht wegen Mietschulden aus dem Zeitraum zwischen dem 1. April und dem 30.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung