Würzburg

MP+Porträts in der Pandemie: Wie ein Würzburger Fotograf anderen Mut macht

Mario Schmitt traf die Corona-Krise mit Wucht. Wie so viele Künstler, Macher, Selbstständige aus Würzburg. Jetzt gibt er Schicksalsgenossen eindrucksvoll eine Plattform.
People-Fotograf, Macher, Engagierter: der Würzburger Mario Schmitt.
Foto: Schmitt | People-Fotograf, Macher, Engagierter: der Würzburger Mario Schmitt.

Eigentlich. Dies ist, wie so viele derzeit, eine Geschichte voller Eigentliche und Abers. Eigentlich wäre Mario Schmitt im Moment mit der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe DAHW in Äthiopien unterwegs. Eigentlich wäre sein Terminkalender bis Jahresende komplett dicht. Eigentlich hätte er den März 2020 in Indien verbracht. Aber Mario Schmitt blieb zum ersten Mal seit Jahren die Wintermonate über in Würzburg und begleitete nicht mit seiner Kamera eine Non-Profit-Organisation bei ihrer Arbeit in aller Welt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!