Würzburg

MP+Protest-Camp in Würzburg will bleiben: Fridays For Future plant permanente Mahnwache in der Innenstadt

Eine neue Studie sagt eine dramatische Erwärmung des Planeten in nur wenigen Jahren voraus. Klima-Aktivisten wollen in Würzburg nun ein dauerhaftes Zeichen setzen.
Zwei Aktivistinnen machen am Freitag vor dem Klima Camp am unteren Markt in Würzburg Musik. Unter dem Motto '24 Stunden für eine klimagerechtere Welt.' campierten die Aktivistinnen und Aktivisten am Wochenende an verschiedenen Orten in der Innenstadt.
Foto: Daniel Peter | Zwei Aktivistinnen machen am Freitag vor dem Klima Camp am unteren Markt in Würzburg Musik. Unter dem Motto "24 Stunden für eine klimagerechtere Welt." campierten die Aktivistinnen und Aktivisten am Wochenende an verschiedenen Orten in der Innenstadt.

Ursprünglich war das Klimacamp von "Fridays For Future Würzburg" (FFF) unter dem Motto "24 Stunden für eine klimagerechte Welt" geplant. Jetzt soll daraus eine Dauereinrichtung in Form einer Mahnwache werden: "Wir wollen damit ein klares Signal für eine handlungsfähige Klimapolitik setzen", sagt FFF-Sprecher Lucas Gscheidle.Auslöser der spontan geplanten und bei der Stadt Würzburg angemeldeten Veranstaltung war die Meldung über das Ergebnis einer neuen Studie der Weltorganisation für Meteorologie WMO.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!