WÜRZBURG

Protest übertönte die NPD-Parolen

Protest übertönte die NPD-Parolen       -  (Rö.)   Zu einer Wahlinfoveranstaltung waren etwa zehn Mitglieder der NPD, unter ihnen der Parteivorsitzende Holger Apfel, am Mittwochvormittag in Würzburg angerückt. Ursprünglich am Vierröhrenbrunnen geplant wurde ihre Veranstaltung von  der Stadt Würzburg kurzfristig in die Oeggstraße am Mainfranken Theater verlegt. Dort wurden die Rechtsnationalen von etwa 200 Demonstranten empfangen, die sich lautstark gegen die NPD-Redner zur Wehr setzten. Mit Transparenten forderten sie „Kein Platz für Nazis“ oder „Keinen Fußbreit den Faschisten“. Sympathisanten von SPD, Jusos, der Linken, den Grünen, der Piratenpartei, Gewerkschaften sowie Mitarbeiter des Theaters mit Intendant Hermann Schneider hatten sich an der Polizeiabsperrung versammelt und schrien und pfiffen die dumpfen deutschnationalen Parolen der Redner, einer von ihnen war Holger Apfel, nieder. Obwohl die NPD zur Beschallung große Lautsprechertürme aufgebaut hatte, fanden die Redebeiträge kein Interesse. Zu Zwischenfällen kam es nicht.
Foto: Thomas Obermeier | (Rö.) Zu einer Wahlinfoveranstaltung waren etwa zehn Mitglieder der NPD, unter ihnen der Parteivorsitzende Holger Apfel, am Mittwochvormittag in Würzburg angerückt.
Zu einer Wahlinfoveranstaltung waren etwa zehn Mitglieder der NPD, unter ihnen der Parteivorsitzende Holger Apfel, am Mittwochvormittag in Würzburg angerückt. Ursprünglich am Vierröhrenbrunnen geplant wurde ihre Veranstaltung von der Stadt Würzburg kurzfristig in die Oeggstraße am Mainfranken Theater verlegt. Dort wurden die Rechtsnationalen von etwa 200 Demonstranten empfangen, die sich lautstark gegen die NPD-Redner zur Wehr setzten. Mit Transparenten forderten sie „Kein Platz für Nazis“ oder „Keinen Fußbreit den Faschisten“.

Sympathisanten von SPD, Jusos, der Linken, den Grünen, der Piratenpartei, Gewerkschaften sowie Mitarbeiter des Theaters mit Intendant Hermann Schneider hatten sich an der Polizeiabsperrung versammelt und schrien und pfiffen die dumpfen deutschnationalen Parolen der Redner, einer von ihnen war Holger Apfel, nieder. Obwohl die NPD zur Beschallung große Lautsprechertürme aufgebaut hatte, fanden die Redebeiträge kein Interesse. Zu Zwischenfällen kam es nicht.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Hermann Schneider
Holger Apfel
Jungsozialisten
NPD
Piratenpartei
SPD
Stadt Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (4)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!