Würzburg

Gestanden: Polizeischüler zu 15 Monaten Jugendstrafe verurteilt

In Würzburg stand der Polizeischüler vor Gericht, der laut Anklage mit seiner Dienstwaffe versehentlich einen Mitschüler tödlich getroffen hat. Das Urteil fiel schnell. 
Polizeischüler vor Gericht: Am Dienstag wurde der 21-Jährige für einen tödlichen Schuss mit der Dienstwaffe verurteilt, der seinem Stubenkameraden das Leben gekostet hatte. 
Foto: Thomas Obermeier | Polizeischüler vor Gericht: Am Dienstag wurde der 21-Jährige für einen tödlichen Schuss mit der Dienstwaffe verurteilt, der seinem Stubenkameraden das Leben gekostet hatte. 

15 Monate Haft für den tödlichen Leichtsinn, der dem Kumpel und Mitschüler das Leben gekostet hatte: So lautet das Urteil im Prozess gegen einen 21-jährigen Polizeischüler am Dienstag in Würzburg. Das Gericht um den Vorsitzenden Bernd Krieger setzte die Strafe zur Bewährung aus. Es blieb damit nach Angaben von Gerichtssprecher Jürgen Reiher unter dem Antrag des Oberstaatsanwalts, der 22 Monate nach Erwachsenen-Strafrecht gefordert hatte.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat