Würzburg

MP+Prozess gegen Cannameleon-Chef: War das legale Cannabis doch illegal?

Nach den Razzien in drei Hanf-Läden in Würzburg und Schweinfurt muss sich jetzt der Firmengründer vor Gericht verantworten. War der Hanf-Tee doch zu stark berauschend?
Auch im Cannabis-Laden Cannameleon in der Würzburger Eichhornstraße wurden Hanf-Produkte beschlagnahmt. 
Foto: Daniel Peter | Auch im Cannabis-Laden Cannameleon in der Würzburger Eichhornstraße wurden Hanf-Produkte beschlagnahmt. 

Die Razzien in drei Hanf-Läden in Würzburg und Schweinfurt im November 2019 hatten Aufsehen erregt: Vier Staatsanwälte und 49 Polizistinnen und Polizisten waren im November 2019 im Einsatz, um in den Cannameleon-Läden Beweise für den Handel mit Drogen zu finden. Nun steht ab diesem Dienstag der Firmengründer vor dem Amtsgericht in Würzburg. Ihm wird vorgeworfen, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Laut Vorwurf sollen in den legalen Geschäften illegale Produkte verkauft worden sein.

Weiterlesen mit MP+