Würzburg

Radler stürzt über Autodach und fährt weiter

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einer Pkw-Fahrerin und einem unbekannten Radfahrer im Kreisverkehr am Friedrich-Ebert Ring. Nach einem aufsehenerregenden Sturz des Radfahrers setzte dieser seinen Weg fort. Am Auto entstand laut Pressebericht der Polizei ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Gegen 14.40 Uhr fuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Seat vom Friedrich- Ebert-Ring aus in den Kreisverkehr ein. Nachdem sie verkehrsbedingt kurz bis zum Stillstand abbremsen musste, setzte sie ihre Fahrt an der Ausfahrt in Richtung Rottendorfer Straße fort. Hierbei kreuzte ein Fahrradfahrer aus Richtung des Ringparks mit hoher Geschwindigkeit die Straße.

Eine Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer konnte die Pkw-Fahrerin nicht mehr verhindern. Infolge dessen rollte der Fahrradfahrer über das Dach des Seats und kam hinter dem Fahrzeug zum Liegen. Nach einem kurzen Wortgefecht mit der Fahrzeugführerin setzte sich dieser unbeirrt auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Valentin-Becker-Straße davon.

Der Pkw wurde im Frontbereich, am Dach sowie an der Heckstoßstange erheblich beschädigt, weshalb derzeit von einer Schadenshöhe im fünfstelligen Bereich ausgegangen wird. Über die möglichen Verletzungen des Fahrradfahrers liegen keine Erkenntnisse vor, jedoch trug er zum Unfallzeitpunkt keinen Schutzhelm, weshalb Verletzungen wahrscheinlich erscheinen.

Über die Beschreibung des bislang unbekannten Unfallverursachers liegt Folgendes vor: der Mann war etwa 50 Jahre alt und von schlanker, sportlicher Statur. Er war etwa 1,80 Meter groß, hatte dunkle schüttere Haare mit drei-Tage-Bart und der Mann trug eine kleine eckige Metallbrille. Der Radler war dunkel gekleidet und führte einen großen dunklen Rucksack mit. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein Herren-City-Rad gehandelt haben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht nach Zeugen, die Hinweise zu der Identität des flüchtigen Fahrradfahrers geben können.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.: (0931) 457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Fahrräder
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Polizeidienststellen
Reichspräsident Friedrich Ebert
Seat
Unfallorte
Unfallverursacher
Unfallzeitpunkt
Verkehrsteilnehmer
Verkehrsunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!