Würzburg

MP+Rena Schimmer und Konstantin Mack über ein Jahr im Würzburger Stadtrat

Eine 22-Jährige (CSU) und ein 24-Jähriger (Grüne) sind seit einem Jahr im Würzburger Stadtrat. Warum sie sich gerne engagieren und trotzdem schon ans Aufhören denken.
Rena Schimmer (CSU) und Konstantin Mack (Grüne) haben sich mit Redakteurin Manuela Göbel (rechts) im Hof des Würzburger Rathauses zur Rückertstraße zum Interview getroffen. 
Foto: Johannes Kiefer | Rena Schimmer (CSU) und Konstantin Mack (Grüne) haben sich mit Redakteurin Manuela Göbel (rechts) im Hof des Würzburger Rathauses zur Rückertstraße zum Interview getroffen. 

Rena Schimmer und Konstantin Mack sind ganz unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Vorstellungen, Werten und Zielen. Doch die 22-Jährige und der 24-Jährige haben etwas gemeinsam: Ein großes Interesse an Würzburg und daran, dass ihre Heimatstadt lebenswert ist. Im Interview sprechen die CSU-Stadträtin und der Grünen-Stadtrat über ihre Erfahrungen nach einem Jahr im Würzburger Stadtrat.Frage: Bis 21.30 Uhr hat die jüngste Sitzung des Stadtrats mit 56 Tagungsordnungspunkten gedauert. Wussten Sie, dass Kommunalpolitik so mühsam ist, als sie am 4.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!