Zellerau

MP+Rewe beendet DFB-Sponsoring: So reagieren die Märkte in Würzburg und ihre Kundschaft

Das Ende der Zusammenarbeit zwischen Rewe und dem DFB hat weitreichende Folgen. Für die Kundschaft heißt das: Keine Sticker und Sammelhefte mehr. Das sind die Reaktionen.
Am vergangenen Dienstag hat der Rewe-Konzern überraschend seine Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) vorzeitig beendet und die Sammelhefte und Sticker aus dem Sortiment genommen.
Foto: Rolf Vennenbernd, dpa | Am vergangenen Dienstag hat der Rewe-Konzern überraschend seine Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) vorzeitig beendet und die Sammelhefte und Sticker aus dem Sortiment genommen.

Keine Zusammenarbeit mehr mit dem Deutschen Fußballbund! Diese Entscheidung hat die Supermarktkette Rewe am Dienstag überraschend getroffen und mit sofortiger Wirkung ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB) beendet. Ursprünglich sollte die Zusammenarbeit erst Ende des Jahres beendet werden. Grund dafür ist das von der Fifa verhängte Verbot zum Tragen der "OneLove" Armbinde bei den WM-Spielen. Der DFB beugte sich der Entscheidung der Fifa und erntete daraufhin Kritik.Seit Beginn der Fußballweltmeisterschaft am 20.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!