Rimpar

Rimparer Grenzgang: Wer wurde in diesem Jahr "gestaucht"?

Der Bürgermeister Bernhard Weidner aus Rimpar wurde beim Grenzgang gestaucht.
Foto: Nadja Kess | Der Bürgermeister Bernhard Weidner aus Rimpar wurde beim Grenzgang gestaucht.

Es ist ein uralter Brauch: Beim Grenzgang werden ausgewählte Personen mit dem Hosenboden auf einen Grenzstein gestoßen. In diesem Jahr traf es Bürgermeister Bernhard Weidner, seine Stellvertreterin Margarete May-Page und einige andere. Folgende Informationen sind einer Pressemitteilung der Gemeinde Rimpar entnommen:Eingeladen zum diesjährigen Grenzgang hatten Bernhard Weidner und der Obmann der Rimparer Feldgeschworenen Paul Rind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!