Würzburg

Rollrasen-Prozess beendet: Hohe Strafe für die Angeklagte

Eine 29-Jährige hat ihre Opfer mit abenteuerlichen Geschichten abgezockt. Nun fiel in Würzburg das Urteil. Der Richter war vom Verhalten der Angeklagten beeindruckt - im negativen Sinne.
Für einen Euro pro Quadratmeter hatte die Angeklagte Rollrasen im Internet angeboten.
Foto: Theresa Müller | Für einen Euro pro Quadratmeter hatte die Angeklagte Rollrasen im Internet angeboten.

Kinderpflegerin hat sie gelernt, sich aber in den vergangenen Jahren aufs Betrügen mit tollen Geschichten verlegt: Am Donnerstag hat das Landgericht Würzburg eine 29-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt. Wegen gewerbsmäßigen Betrugs und unter Einbeziehung einer früheren Verurteilung. Verurteilung 2016 und "enorme Rückfallgeschwindigkeit" Als Richter habe er in über 30 Jahren keinen auch nur annähernd vergleichbaren Fall erlebt, sagte der Vorsitzende Konrad Döpfner und es sah so aus, als würde die Angeklagte das als Kompliment auffassen. Wie während der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!