Würzburg

MP+Rot, gelb, grün - jung! Was hält Würzburgs Parteinachwuchs von der Ampel?

Sie haben Wahlkampf für ihre Parteien gemacht, vielleicht sind sie bald politische Partner: Wie denkt man bei Jusos, Grüner Jugend und Jungen Liberalen über eine gemeinsame Regierung?
Aufbruch in die Zeit nach Angela Merkel: Samuel Kuhn (Grüne Jugend), Anna Tanzer (Jusos) und Tobias Dutta (JuLis; von links). 
Foto: Patty Varasano | Aufbruch in die Zeit nach Angela Merkel: Samuel Kuhn (Grüne Jugend), Anna Tanzer (Jusos) und Tobias Dutta (JuLis; von links). 

Sie ist derzeit die wahrscheinlichste Koalitions-Variante der künftigen Bundesregierung: die Ampel. In Berlin treffen sich in dieser Woche die Sondierungsteams von SPD, Grünen und FDP, um die Möglichkeiten dafür auszuloten. Doch was denken in den beteiligten Parteien eigentlich diejenigen übers gemeinsame Regieren, um deren Zukunft es vor allem geht – die Jungen?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!