Ochsenfurt

Samstagsbrief: Herr Rausch, Hochachtung, was Sie in dieser Katastrophe leisten

Höchste Zeit, denen zu schreiben, die wirklich helfen, statt sich in Szene zu setzen. Wie der Chef der Kreiswasserwacht Würzburg, der im Flutgebiet in Erftstadt im Einsatz war.
Einsatzbesprechung im Katastrophengebiet: Kontingentführer Björn Rausch (links) mit Kollegen in der Nähe von Erftstadt.
Foto: BRK Wasserwacht | Einsatzbesprechung im Katastrophengebiet: Kontingentführer Björn Rausch (links) mit Kollegen in der Nähe von Erftstadt.

Lieber Herr Rausch, man liest so viel über Angriffe auf Einsatzkräfte, über rücksichtslose Gaffer, über Medienleute, die sich selbst in Szene setzen und sogar über "Querdenker" und Rechtsradikale, die versuchen, die Flutkatastrophe für ihre Ziele auszuschlachten, und dabei die echten Helfer behindern. Ich finde, es ist höchste Zeit, denen einen Brief zu schreiben, die wirklich helfen. Die viele, viele Stunden Training auf sich nehmen, um für den Ernstfall fit zu sein.Und die, wenn dieser Ernstfall dann da ist, alles stehen und liegen lassen. So wie Sie, Herr Rausch.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung