Randersacker

Samstagsbrief zur Landarztquote: Hausarzt Dr. Geis antwortet

Dr. Dieter Geis, Allgemeinmediziner aus Randersacker und Ehrenvorsitzender des Bayrischen Hausärzteverbands. 
Foto: Thomas Obermeier | Dr. Dieter Geis, Allgemeinmediziner aus Randersacker und Ehrenvorsitzender des Bayrischen Hausärzteverbands. 

Sehr geehrte Frau Natter, für den fundiert recherchierten Samstagsbrief danke ich Ihnen sehr.
 In Ihrem Brief schreiben Sie, die Landarztquote käme zu spät.  

Frau Natter, Sie kommt zwar spät, aber nicht zu spät und sie ist richtig und wichtig: Zeigt sie doch das Erkennen der Politik, dass die Zugangsregelung zum Medizinstudium nicht allein durch Einser-Abitur, Numerus Clausus und Wissenschaftlichkeit erfolgreich sein kann im Sinne einer empathischen und patientenzugewandten späteren ärztlichen u. insbesondere hausärztlichen Tätigkeit .

Wir brauchen natürlich hochspezialisierte Ärzte zur Behandlung schwerer und lebensbedrohender Erkrankungen, aber ebenso verlangt unsere immer älter und damit auch kränker werdende Bevölkerung den zugewandten, aber auch breit ausgebildeten Hausarzt. Nur dieser kann seinen Patienten, oft lebenslang, sowohl bei physischen und psychischen Erkrankungen in seinem sozialen Umfeld behandeln und begleiten. Dazu benötigen wir den gut ausgebildeten Facharzt für Allgemeinmedizin als Hausarzt.

Dies hat in Bayern die Politik erkannt: Nicht nur in der Landarztquote , auch in der Unterstützung für die Schaffung von Lehrstühlen an den Universitäten, in den unterschiedlichsten Förderprogrammen und der offenen Unterstützung der „Hausarztzentrierten Versorgung“ für unsere Patienten.

Nur durch eine hohe Spezialisierung der Fachgebiete und durch eine fundierte Allgemeinmedizin als Hausärzte werden wir auch zukünftig unserer Bevölkerung eine optimale medizinische Versorgung anbieten können und den jungen Medizinstudenten einen interessanten Hausarztberuf in Aussicht stellen können.   Die Landarztquote ist dabei ein Schritt in die richtige Richtung.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Randersacker
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
Allgemeinmedizin
Empathie
Hausärzte
Krankheiten
Medizinstudenten
Medizinstudium
Patienten
Samstagsbrief
Ärzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!