Würzburg

Schluckt Park & Ride-Parkhaus zu viel Grün in der Sanderau?

Gegner des Projektes kritisieren den Verlust an Grünfläche in der Stettiner Straße. Doch dieser sei minimal, argumentiert der Baureferent – und nennt ein Gegenargument.
Auf dem derzeitigen Gelände des Minigolf-Platzes (linke, kleinere Seite der Grünfläche) gegenüber der s.Oliver Arena soll ein Park & Ride-Parkhaus gebaut werden. Der Baumbestand soll aber weitgehend erhalten bleiben.
Foto: Berthold Diem | Auf dem derzeitigen Gelände des Minigolf-Platzes (linke, kleinere Seite der Grünfläche) gegenüber der s.Oliver Arena soll ein Park & Ride-Parkhaus gebaut werden. Der Baumbestand soll aber weitgehend erhalten bleiben.

Geschichte wiederholt sich. Nicht immer, aber zumindest im Fall des Park & Ride-Parkhauses, das nach den Vorstellungen des städtischen Baureferates auf der Grünfläche gegenüber der s.Oliver-Arena entstehen soll. Ein solches Projekt wurde bereits im Sommer 1991 angeschoben, aber nie verwirklicht. Und schon damals sorgte das Parkhaus auf dem Areal, auf dem der Minigolf-Platz angesiedelt war und ist, für reichlich Diskussion - unter den Sanderauer Bürgern und bei den Stadträten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!