Würzburg

Schnee und glatte Straßen: Viele Schulausfälle und Unfälle nach starkem Schneefall in ganz Unterfranken

110 Unfälle meldete die Polizei am Mittwochmorgen für ganz Unterfranken. Der viele Schnee sorgte vor allem im Norden für zahlreiche Verkehrsbehinderungen.
Ein Räumfahrzeug befreit die alten Mainbrücke in Würzburg von Schnee und Eis. In den Regionen Würzburg und Kitzingen ist am Mittwoch die Schule ausgefallen und auf den Straßen gab es zahlreiche Unfälle.
Foto: Heiko Becker, dpa | Ein Räumfahrzeug befreit die alten Mainbrücke in Würzburg von Schnee und Eis. In den Regionen Würzburg und Kitzingen ist am Mittwoch die Schule ausgefallen und auf den Straßen gab es zahlreiche Unfälle.

Starker Schnellfall hat am Mittwochmorgen in ganz Unterfranken zu schwierigen Straßenverhältnissen und zahlreichen Unfällen geführt. 110 Unfälle im ganzen Regierungsbezirk meldete die Polizei in der Zeit zwischen 3 Uhr und 10 Uhr morgens. Überwiegend sei es bei Blechschäden geblieben, sechs Personen wurden leicht verletzt, teilt das Polizeipräsidium Unterfranken mit. 

Lesen Sie auch:

Schwerpunkt sei die Region Main-Rhön, also Stadt und Landkreis Schweinfurt, Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und die Hassberge gewesen, so Polizeisprecher Björn Schmitt. Aufgrund des starken Schneefalls blieben am Mittwoch in den Landkreisen Kitzingen und Würzburg sowie in der Stadt Würzburg die Schulen geschlossen.

Unfallschwerpunkt sei die Region Main-Rhön gewesen, wo es über Nacht stellenweise bis zu 15 Zentimeter Neuschnee gab. Trotzdem habe man die Hochrhönstraße offen halten können, so die Straßenmeisterei, weil es keine Schneeverwehungen gegeben habe. Sie werde weiter geräumt und gestreut. Vor allem liegengebliebene, querstehende oder von der Straße abgekommene Lkw machten in der Rhön und im Grabfeld viele Probleme.

Schwerer Unfall bei Burglauer behinderte den Berufsverkehr nach Bad Neustadt

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Münnerstadt (Lkr. Bad Kissingen) und Bad Neustadt (Lkr. Rhön-Grabfeld), wo auf der Höhe von Burglauer ein Pkw in einen Lkw fuhr. Der Autofahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfall behinderte den Berufsverkehr nach Bad Neustadt zusätzlich stark. Auch im Landkreis Rhön-Grabfeld kamen viele Schülerinnen und Schüler zu spät oder gar nicht in die Schule. 

Bei Obereßfeld (Lkr. Rhön-Grabfeld) ist am Mittwoch ein Lkw von der Straße abgekommen. Die Feuerwehr zog das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn.
Foto: Hanns Friedrich | Bei Obereßfeld (Lkr. Rhön-Grabfeld) ist am Mittwoch ein Lkw von der Straße abgekommen. Die Feuerwehr zog das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn.

Auf der A3 (Frankfurt Richtung Würzburg) gab es am frühen Mittwochmorgen zwischen Helmstadt und Würzburg-Heidingsfeld einen größeren Unfall, zwei Spuren wurden für die Räumungsarbeiten gesperrt. Es bildete sich ein langer Stau.

Lesen Sie auch:

Im Rottenbauerer Grund in Würzburg kamen gleich zwei Omnibusse von der schneebedeckten Fahrbahn ab. Durch die Schräglage ließen sich bei einem Bus die Türen nicht mehr öffnen, so dass der Fahrer und zehn Fahrgäste durch eine Dachluke aussteigen mussten. Verletzt wurde niemand. 

Räumfahrzeug im Landkreis Würzburg rutschte in den Straßengraben

Zwischen Rimpar und Burggrumbach (Lkr. Würzburg) kam gegen 4.45 Uhr ein Räumfahrzeug von der Straße ab und kippte in den Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Ein Spezialfahrzeug musste das Räumfahrzeug bergen und abtransportieren.

Lesen Sie auch:

Gegen 3 Uhr morgens seien in der Region Würzburg alle Winterdienst-Einheiten ausgerückt. Trotz des anhaltenden Schneefalls hätten sie die Straßen bis zu Beginn des Berufsverkehrs mit Einschränkungen befahrbar gehabt, so das Staatliche Bauamt. In der Region Main-Rhön setzten die Schneefälle deutlich später ein. 

Stromausfall in einem Straßenzugs in Üchtelhausen nach Autounfall

In Üchtelhausen (Lkr. Schweinfurt) kam es in einem kompletten Straßenzug zu einem Stromausfall, nachdem ein Autofahrer auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und gegen einen Stromverteilerkasten prallte. Auch hier wurde niemand verletzt. 

Neben Unterfranken betraf der plötzliche Wintereinbruch in Bayern noch Oberfranken und dort besonders Hof, wo es auf der A9 wegen zweier Lkw-Unfälle in beiden Richtungen zu erheblichen Behinderungen und Staus kam. Für die Bergung der Lkw musste die Autobahn auch immer wieder gesperrt werden.

Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Kitzingen
Bad Neustadt
Burglauer
Münnerstadt
Obereßfeld
Helmstadt
Heidingsfeld
Rimpar
Burggrumbach
Üchtelhausen
Folker Quack
Silke Albrecht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel