Würzburg

MP+Segnungsverbot: Homosexuelle Paare aus Würzburg wütend auf Kirche

Das Segnungsverbot für gleichgeschlechtliche Paare hat in Würzburg für Aufregung gesorgt. Nun melden sich diejenigen zu Wort, um die es geht. Sie sind wütend und klagen an.
Thomas Pöschl (links) und sein Ehemann Thomas Herold in der Kirche St. Sebastian in Würzburg.
Foto: Silvia Gralla | Thomas Pöschl (links) und sein Ehemann Thomas Herold in der Kirche St. Sebastian in Würzburg.

Thomas Pöschl (60) und Ehemann Thomas Herold (71) leben seit 25 Jahren in einer Partnerschaft. 2003 haben sie ihre Partnerschaft eintragen lassen. Es gab eine kirchliche Zeremonie und ein Priester hat die Liebe der beiden Männer gesegnet. "Dass die Kirche uns genauso behandelt hat wie verschiedengeschlechtliche Paare, war für mich eine zentrale Erfahrung", sagt Pöschl. Vor gut einer Woche hat der Vatikan die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare verboten, weil deren Liebe "Sünde" sei.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat