Würzburg

MP+Silvester in Würzburg: Auf der Alten Mainbrücke wurde es dann doch etwas voller

In Würzburg hielten sich die Menschen in der Silvesternacht weitgehend an die Corona-Beschränkungen – auch wenn es auf der Alten Mainbrücke kurzzeitig recht eng wurde.
Die Polizei kontrollierte wie hier an der Alten Mainbrücke an verschiedenen Stellen in Würzburg die Einhaltung der Corona-Regeln.
Foto: Silvia Gralla | Die Polizei kontrollierte wie hier an der Alten Mainbrücke an verschiedenen Stellen in Würzburg die Einhaltung der Corona-Regeln.

Polizei und Stadt sind sich einig: Die Silvesternacht in Würzburg ist unter den geltenden Corona-Beschränkungen friedlich und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Lediglich die Alte Mainbrücke war um kurz vor Mitternacht der Anlaufpunkt für mehrere hundert Menschen, die dort das neue Jahr begrüßen wollten. Nach der Ausgangssperre im vergangenen Jahr, die zu leergefegten Straßen an Silvester führte, durfte das neue Jahr dieses Mal drinnen und draußen nur in Gruppen von maximal zehn Personen begrüßt werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!