Frauenland

MP+Solarenergie am Würzburger Uni-Campus: Universität plant große Freifläche für Photovoltaikanlage am Hubland

Dank der Sonnenenergie will die Universität Würzburg ihre Eigenstromversorgung gewährleisten. Was bisher beschlossen wurde und welche Fragen noch offen sind.
Durch die geplante Photovoltaikanlage am Würzburger Hubland will die Julius-Maximilians-Universität Energiekosten sparen und etwas zur  CO2-Reduzierung beitragen.
Foto: Pavel Babic | Durch die geplante Photovoltaikanlage am Würzburger Hubland will die Julius-Maximilians-Universität Energiekosten sparen und etwas zur  CO2-Reduzierung beitragen.

Auf ihrem Weg zur Klimaneutralität plant die Julius-Maximilians-Universität eine großflächige Photovoltaikanlage, um den gesamten Hubland-Campus mit Sonnenstrom zu versorgen. Die rund drei Hektar große Anlage soll auf den Grünflächen im Süden des Uni-Sportzentrums am Hubland, zwischen dem Karl-Ritter-von-Frisch-Weg und dem Alandsgrundweg entstehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!