Sonnenenergie von der Reithalle

Sonnenenergie von der Reithalle       -  (rw)   Die Reiterhalle am Hollerstocksweg hat ein neues Dach. Das alte Dach mit den asbesthaltigen Eternit-Dachplatten wurde entfernt und durch ein Trapezblechdach ersetzt. Auch wurden auf den 1300 Quadratmetern Dachfläche 910 Photovoltaik-Platten mit je 195 Wp (Watt Peak) montiert. Die Energieleistung der gesamten Anlage von 177 kW entspricht dem Bedarf von rund 43 Haushalten. Finanziert wurde das durch die Firma Wengel & Dettelbacher Solar in Ochsenfurt, die die Kosten für das Dach übernahm, statt eine jährliche Dachmiete zu zahlen. Grundlage hierfür war die Zusicherung der Einnahmen aus der eingespeisten Energie für die nächsten 25 Jahre. Das Auftragsvolumen der Anlage hat einen Wert von 270 000 Euro, darin enthalten ist die Entsorgung des alten Daches (56 000 Euro). Im Bild: (von links) Pferdewirtschaftsmeister Andreas Kröger, der Vorsitzende des Reitervereins Alois Lang, auf dem Pferd Belmondo Lara Müllges und von der Firma Solar Gerhard Dettelbacher.
Foto: Rainer Weis | (rw) Die Reiterhalle am Hollerstocksweg hat ein neues Dach. Das alte Dach mit den asbesthaltigen Eternit-Dachplatten wurde entfernt und durch ein Trapezblechdach ersetzt. Auch wurden auf den 1300 Quadratmetern Dachfläche 910 Photovoltaik-Platten mit je 195 Wp (Watt Peak) montiert. Die Energieleistung der gesamten Anlage von 177 kW entspricht dem Bedarf von rund 43 Haushalten. Finanziert wurde das durch die Firma Wengel & Dettelbacher Solar in Ochsenfurt, die die Kosten für das Dach übernahm, statt eine jährliche Dachmiete zu zahlen. Grundlage hierfür war die Zusicherung der Einnahmen aus der eingespeisten Energie für die nächsten 25 Jahre. Das Auftragsvolumen der Anlage hat einen Wert von 270 000 Euro, darin enthalten ist die Entsorgung des alten Daches (56 000 Euro). Im Bild: (von links) Pferdewirtschaftsmeister Andreas Kröger, der Vorsitzende des Reitervereins Alois Lang, auf dem Pferd Belmondo Lara Müllges und von der Firma Solar Gerhard Dettelbacher.

Die Reiterhalle am Hollerstocksweg hat ein neues Dach. Das alte Dach mit den asbesthaltigen Eternit-Dachplatten wurde entfernt und durch ein Trapezblechdach ersetzt. Auch wurden auf den 1300 Quadratmetern Dachfläche 910 Photovoltaik-Platten mit je 195 Wp (Watt Peak) montiert. Die Energieleistung der gesamten Anlage von 177 kW entspricht dem Bedarf von rund 43 Haushalten. Finanziert wurde das durch die Firma Wengel & Dettelbacher Solar in Ochsenfurt, die die Kosten für das Dach übernahm, statt eine jährliche Dachmiete zu zahlen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung