Würzburg

Stadt Würzburg spendet Geld aus AfD-Anmietungen an Flüchtlingshelfer

Spendenübergabe: OB Christian Schuchardt und Vera Hoxha (HERMINE e.V. Hilfe für Menschen in Not).
Foto: Georg Wagenbrenner | Spendenübergabe: OB Christian Schuchardt und Vera Hoxha (HERMINE e.V. Hilfe für Menschen in Not).

2450 Euro aus drei Raum-Anmietungen der AfD bei der Stadt Würzburg hat Ober-bürgermeister Christian Schuchardt nun an Hermine e.V. „Hilfe für Menschen in Not“ übergeben.Hinter dem neuen Namen stecken laut städtischer Pressemitteilung die vertrauten Akteure der 2015 gegründeten „Mobilen Flüchtlingshilfe“. Vorsitzende Vera Hoxha (rechts) nahm im Amtszimmer einen symbolischen Scheck entgegen und berichtete über die aktuellen Projekte und Herausforderungen, für die man finanzielle Unterstützung gut gebrauchen könne.Der Verein organisiert gerade den Umzug in eine neue Lagerhalle und plant im Winter eine Hilfsfahrt ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung