Würzburg

Stadt Würzburg und Stadtbau kaufen 312 Wohnungen

Nach der notariellen Vertragsunterzeichnung im Amtszimmer des Oberbürgermeisters (von links): Matthias Schubert (Bereichsleiter Entwickeln Stadtbau Würzburg GmbH), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Sebastian Gefeller (Geschäftsführer Dawonia Real Estate GmbH & Co. KG), Hans Sartoris (Geschäftsführer Stadtbau Würzburg GmbH) und Andreas Heinen (Bereichsleiter An- und Verkauf Dawonia).
Foto: Claudia Lother | Nach der notariellen Vertragsunterzeichnung im Amtszimmer des Oberbürgermeisters (von links): Matthias Schubert (Bereichsleiter Entwickeln Stadtbau Würzburg GmbH), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Sebastian Gefeller (Geschäftsführer Dawonia Real Estate GmbH & Co. KG), Hans Sartoris (Geschäftsführer Stadtbau Würzburg GmbH) und Andreas Heinen (Bereichsleiter An- und Verkauf Dawonia).

Die Stadt Würzburg hat über ihre Tochtergesellschaft Stadtbau Würzburg GmbH im Rahmen eines offenen Bieterverfahrens 312 Wohneinheiten von der Dawonia Real Estate GmbH & Co. KG angekauft. Die Wohnungen wurden in den Jahren 1960 bis 1980, die meisten Mitte der 1970er erbaut. 276 der 312 Wohneinheiten haben derzeit noch eine Sozialbindung. Diese wird schrittweise zwischen 2025 und Ende 2030 entfallen, informiert die Stadt in einer Pressemitteilung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!